Google Keyword Planner – Anleitung für eine Keyword Recherche

Google Keyword Planner – Anleitung für eine Keyword Recherche

Dieser Guide beschäftigt sich mit dem Google Keyword Planner und wie man ihn für eine Keyword Recherche im Bereich der Suchmaschinenoptimierung einsetzt.

Der Keyword Planner ist ein großartiges Werkzeug, jedoch sollte man sich in Rahmen einer guten Keyword Recherche niemals auf nur auf ein Tool verlassen, sondern immer mehrere Datenquellen benutzen.

Auch sollte man beachten, dass der Keyword Planner ein Teil der Adwords Suite ist und der primäre Fokus auf der Keyword Recherche für bezahlte Werbung liegt.

WAS IST DER GOOGLE KEYWORD PLANNER

Der Keyword Planner ist ein Teil von Googles Adwords Suite. Er erlaubt Benutzern eine Keyword Recherche durchzuführen oder eine bestehende Keyword Liste auf Suchvolumen und Kosten-pro-Klick abzufragen.

Obwohl der Keyword Planner für Werbetreibende auf Google konzipiert wurde, kann man ihn sehr gut für die Keyword Recherche im Rahmen einer SEO-Kampagne benutzen.

Mit dem Google Keyword Planner hat folgende Suchoptionen:

  • Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen
  • Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen
  • Keyword-Listen vervielfachen, um neue Keywords zu erhalten
  • Leistungsprognosen zu Klicks und Kosten abrufen

ADWORDS ACCOUNT ERSTELLEN

Die meisten SEOler werden bereits einen Adwords Account haben. Wenn du zu dieser Gruppe gehörst, dann kannst du diesen Absatz überspringen. 

Wenn du noch keinen hast, dann zeigen wir dir,wie du mit einem kleinen Trick, einen Account erstellst, ohne dass du deine Kreditkarten Informationen hinterlegen oder eine erste Kampagne erstellen musst. Beides trifft zu, wenn du dich für einen regulären Adwords Account anmeldest.

Google Adwords hat einen speziellen Account Typ für Agenturen und Freiberufler, einen sog. Verwaltungsaccount (My Client Center oder MCC Account genannt).

Dieser Account erlaubt es einem Benutzer Adwords Konten von Kunden zu verwalten oder Adwords Accounts für Kunden zu erstellen.

Ein weiterer Vorteil von einem MCC-Account ist, dass man mehrere Konten zur Verfügung hat. Ein reguläres Adwords Konto erlaubt nur ein Konto pro E-Mail Adresse und wenn man mehrere Webseiten Projekte hat, kann das schnell nerven.

Der Verwaltungs-Account bringt nur Vorteile und keine Nachteile mit sich. Es empfiehlt sich, diese Art von Adwords-Account zu erstellen.

ADWORDS VERWALTUNGSKONTO ERSTELLEN

Navigiere als Erstes zu https://www.google.com/adwords/verwaltungskonten/ und klicke auf Anmelden.

Danach trägst du deine E-Mail Adresse ein und gibts dem Account einen Namen.

WICHTIG: Bei der Frage, wie man den Adwords Account hauptsächlich benutzten wird, muss man zwingend die zweite Option wählen “manage other people’s accounts”.

Keine Angst, du kannst natürlich auf deine eigenen Accounts über diesen verwalten. Allerdings erlaubt erlaubt dir diese Option, keine Zahlungsdaten zu hinterlegen.

google-mcc-account-erstellen

Jetzt musst du nur noch deinen Standort festlegen und den Benutzervertrag annehmen.

Danach musst du noch den Bestätigungslink in deiner E-Mail klicken und du hast den Account erfolgreich erstellt.

ADWORDS KONTO ERSTELLEN

Nachdem du dich bei deinem Verwaltungskonto eingloggt hast, sollte es ungefähr so aussehen. Ich habe bereits ein Konto für meine Keyword Recherche angelegt und damit du den Keyword Planner benutzten kannst, musst du dies auch tun.

adwords-verwaltungskonto-uebersicht

Klicke einfach auf den roten +Konto Button.

Danach musst du deinem Konto wieder einen Namen geben, den Standort und die Währung festlegen. Wenn alles geklappt hat, dann erscheint eine Erfolgsnachricht und das Konto taucht in deinem Verwaltungskonto auf.

Jetzt müssen wir zum Google Keyword Planner navigieren. Öffne dazu dein Konto, navigiere zu Tools und wähle den Keyword Planner aus. Folge den Screenshots in der Galerie.

EXKLUSIVER ZUGANG

ZU ANLEITUNGEN, FALLSTUDIEN UND BEST-PRACTICES
(KOSTENLOS)

GOOGLE KEYWORD PLANNER BENUTZEN

Sobald du den Keyword Planner öffnest, werden dir vier Optionen zur Verfügung gestellt:

google-keyword-planner-keywords-finden

Wir zeigen dir jetzt, wie du die einzelnen Optionen des Keyword-Tools richtig bedienst.

MITHILFE EINER WORTGRUPPE, EINER WEBSEITE ODER EINER KATEGORIE NACH NEUEN KEYWORDS SUCHEN

Du wirst diese Optionen für die Keyword Recherche am meisten benutzen.

Behalte im Hinterkopf, dass der Google Keyword Planner sich relativ nah an den Keywords orientiert, die du in die Suchmaske eingibst. Das Tool kann keine abstrakte oder kreative Arbeit leisten und wird desto besser funktionieren, desto sorgfältiger deine manuelle Keyword Recherche war.

Folgende Optionen erscheinen, wenn du dieses Tool auswählst:

keyword-planner-u%cc%88bersicht-wortgruppe

Schauen wir uns mal die einzelnen Funktionen an:

Nehmen Sie mindestens eine Eingabe vor:

keyword-planner-wortgruppe-suchen

Dies ist die wichtigste Option und abhängig von was du dort einträgst, bestimmt den Erfolg deiner Recherche.

Hier sind einige Tipps, wie du das meiste aus diesen herausholen kannst:

Ihr Produkt oder Service:

Hier trägst du deine Keywords ein. Auch wenn das Tool vorschlägt allgemeine Begriffe, wie Blumen oder Gebrauchtwagen zu benutzen, empfehle ich euch etwas differenzierte vorzugehen. Kurze, Head-Keywords, haben zwar ein hohes Suchvolumen, aber viel Konkurrenz und sind zu unspezifisch. “Weiße Rosen”, “VW Bus 1998”, funktionieren besser.

Aus einem nicht ersichtlichen Grund scheint der Keyword Planner besser zu funktionieren, wenn man nicht mehr als 3-5 Keywords auf einmal abfragt. Ich erziele bessere und spezifischere Ergebnisse, wenn ich verwandte Keywords miteinanderbündele und die Bündel dann nach einander abfrage.

Wenn ich meine gesamte Liste auf einmal eingebe, dann fallen viele Vorschläge unter den Tisch. Experimentiere einfach ein wenig herum und schaue, was am besten für dich funktioniert.

Ihre Zielseite (Landing Page)

Diese Option kann helfen aus der eigenen Seite oder aus Seiten der Konkurrenz weitere Keyword Ideen zu generieren. Allerdings sollte man dabei beachten, dass wenn man Konkurrenz Seiten benutzt, dass sie wahrscheinlich schon für diese Keywords ranken und du keine unentdeckten Keyword-Diamanten auf diesen Seiten finden wirst.

Ihre Produktkategorie

Hier kannst du Googles Keyword Datenbank für verschiedene Branchen abfragen. Manchmal findet man hier Keywords, die man übersehen hat und es kann sich lohnen ein wenig mit den Optionen herumzuspielen. Allerdings sind auch diese Keywords häufig schon durch die Konkurrenz besetzt und die Funktion orientiert sich eher an Werbetreibende, als an SEOler.

Ausrichtung

keyword-planner-wortgruppe-standort

Die Ausrichtung erklärt sich von selbst. Es kommt ein wenig auf deine Seiten Ausrichtung an, welche Einstellungen du hier wählst. Marketing Held spricht hauptsächlich ein deutsches Publikum an, aufgrund dessen benutzte ich “Deutschland, Schweiz, Österreich & Sprache Deutsch”.

Die Funktion Auszuchließende Keywords kannst du benutzen, falls du schon für ein Keyword rankst und du es nicht mehr beachten willst. In den meisten Fällen, kannst du diese Funktion ignorieren.

Die Suche verfeinern

keyword-planner-suche-verfeinern

Keyword Filter

Hier kannst du Keywords auf Basis deiner Einstellung aussortieren, wie zum Beispiel Keywords mit einem zu geringem Suchvolumen. Auch kannst du festlegen, wie hoch das Adwords Gebot sein sollte. Diese Funktion richtet sich zwar primär an Adwords Werbetreibende, aber die Gebote geben eine indirekte Auskunft über den Commercial Intent des Keywords. Das heißt je höher das duchschnittliche Adwords Gebot ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass man mit diesem Keyword Geld verdienen kann. Werbetreibende bieten keine hohen Summen auf Keywords, die nicht lukrativ sind. Ergo lohnt es sich wahrscheinlich, auch für diese Keywords organisch zu ranken.

keyword-planner-suche-verfeinern-1

Mögliche Keywords

Diese Funktion richtet sich ausschließlich an Adwords Werbetreibende. Lasse hier alles auf den Standart Einstellungen.

Einzuschließende Keywords

Wenn du willst, dass spezielle Keywords immer beachtet werden. Du kannst diese Option bei der Keyword Recherche ignorieren.

keyword-planner-suche-keywords-einschliessen

Jetzt kannst du auf Ideen abrufen klicken und kommst zur Resultate Seite. Bevor wir dazu kommen, schauen wir uns erst einmal die anderen Optionen an.

DATEN ZUM SUCHVOLUMEN UND TRENDS ABRUFEN

keyword-planner-daten-zum-suchvolumen

Diese Funktion ermöglicht es dir eine bestehende Liste von Keywords hochzuladen und diese auf Suchvolumen zu überprüfen. Du kannst sie entweder als CSV-Datei hochladen oder sie per Copy/Paste einfügen.

KEYWORD-LISTEN VERVIELFACHEN, UM NEUE KEYWORDS ZU ERHALTEN

keyword-planner-liste-vervielfachen

Du kannst hier Keyword Kombinationen erstellen, um deine Liste aufzublasen. Du kannst diese Funktion für Variationen von Produkten, Dienstleistungen in verschiedenen Standorten, usw. benutzen.

Suchvolumen abrufen bringt dich in dieselbe Ergebnismaske, wie die anderen beiden Tools auch.

Prognosen abrufen bringt dich in das Google Keyword Planner Prognose Tool.

LEISTUNGSPROGNOSEN ZU KLICKS UND KOSTEN ABRUFEN

keyword-planner-leistungsprognosen

Diese Option richtet sich primär an Adwords Werbetreibende. Du kannst sie im Rahmen deiner SEO Keyword Recherche ignorieren. Es ist zwar möglich, durch einige Tweaks, die Entwicklung von zukünftigen Suchvolumina abzuschätzen, aber meiner Meinung nach, braucht man dies nicht für eine einfache Keyword Recherche. Wenn man so Tief in die Materie einstiegt, bieten sich professionelle Keyword Tools an, die diese Arbeit schneller und unkomplizierter für dich erledigen können.

DIE GOOGLE KEYWORD PLANNER RESULTATE SEITE

Abgesehen von Leistungsprognosen zu Klicks und Kosten abrufen bringen dich alle anderen Optionen zur gleichen Resultate Seite, die so aussieht:

google-keyword-planner-resultate-farbig

SUCHOPTIONEN

Auf der linken Seite siehst du, die von dir im letzten Schritt eingestellten, Suchoptionen:

google-keyword-planner-resultate-suchoptionen

Man kann die Suchoptionen des Google Keyword Planners direkt hier verändern, ohne dass man zum letzten Schritt zurückkehren muss. Dies erleichtert eine nachträgliche Verfeinerung deiner Suche.

GOOGLE TRENDS

Als nächstes siehst du Daten von Google Trends, die dir einen Überblick über die durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen geben. Du kannst verschiedene Optionen wählen. Die interessantesten sind für uns die allgemeinen Trends sowie die Verteilung der Suchanfragen auf verschiedene Geräte und die Verteilung auf verschiedene Regionen. Warum kann das wichtig sein?

google-trends

Wenn ein überproportionaler Anteil der Suchanfragen auf mobile Geräte entfällt, anstatt auf Desktop-Geräte, dann kannst du deine Seite für diese Geräte optimieren und deinen Besuchern eine bessere Nutzererfahrung bieten.

ANZEIGENGRUPPEN-IDEEN UND KEYWORD-IDEEN

keyword-planner-anzeigengruppen-keyword-ideen

1. KEYWORD-IDEEN

Keywords nach Relevanz: In diesem Tab findest du die von Google generierten Keyword-Ideen. Google sortiert sie automatisch nach Relevanz.

Durchschnittliche Suchanfragen pro Monat: Dies sind die durchschnittlichen Suchanfragen. Man sollte beachten, dass sie nicht immer sonderlich genau sind. Google lässt sich nicht unbedingt ganz genau in die Karten schauen, aber das ist auch kein Problem, denn alles was wir brauchen, sind ungefähre Zahlen, um abschätzen zu können, ob sich eine Positionierung für diese Keyword lohnt.

HINWEIS:

Google hat seinen Keyword Planner so eingestellt, das genauere Daten nur noch Werbetreibenden oder ehemals Werbetreibenden zur Verfügung gestellt werden. Es kann sein, dass deine Ergebnisseite, wie auf dem Screenshot aussieht. In diesem Fall wird dir das Suchvolumen nur noch in groben Kategorien angezeigt.

google-keyword-planner-resultate-durchschnittliche-angaben

Das ist nicht sonderlich tragisch, denn auch diese reichen, um abzuschätzen, ob sich eine Keyword Positionierung lohnt oder nicht.

Graph Icon: Der Graph Icon zeigt dir eine Jahresübersicht über die durchschnittlichen Suchanfragen. Dies kann hilfreich für saisonale Produkte und Dienstleistungen sein.

Wettbewerb: Dieser Tab verrät dir in den Stufen Niedrig, Mittel, Hoch, wieviele Wettbewerber auf dieses Keyword bieten. Man kann daraus auch indirekt abschätzen, wie hoch die SEO Konkurrenz ist.

Vorgeschlagenes Gebot: Dieser Tab sagt dir, wieviel ungefähr das Höchst-Gebot für dieses Keyword ist. Indirekt kann man aus dieser Zahl abschätzen, wie hoch die Kaufkraft des Keywords ist. Wenn die Gebote sehr hoch sind, kann man davon ausgehen, dass es sich finanziell für die Werbetreibenden lohnt, viel Geld für Werbung bei diesem Keyword zu bezahlen. Gleichzeitig kann man davon ausgehen, das wenn man für ein solches Keyword organisch rankt, dass man mit diesen Geld verdienen kann.

Kurz gesagt: Je höher das Gebot, desto besser für dich.

2. ANZEIGENGRUPPEN

Google schlägt dir hier Keyword-Gruppen vor, die untern einem Hauptkeyword, viele eng-verwandte Keywords zusammenfassen.

Ich empfehle diesen Tab nicht zu überspringen und in die einzelnen Kategorien reinzuklicken. Denn hier findet man oft Keywords, die nicht in dem anderen Reiter gezeigt werden. Auch können diese Anzeigengruppen helfen, Variationen von Keywords zu finden, die man in seine Webtexte einbauen kann.

Google wird immer bessere darin Synonyme und relevante Keywords zu verstehen. Aufgrund dessen wird es immer wichtiger Seiten nicht künstlich auf ein Keyword zu optimieren, sondern auch Varationen und Synonyme einfließen zu lassen, denn dies zeigt Google, dass deine Texte für Menschen geschrieben sind und nicht für Google. Richtig gemacht, kann sich dies positiv auf deiner Rankings auswirken.

KEYWORD PLAN

Du musst dir natürlich die Keywords, die dir gefallen, nicht per Hand aufschreiben. Sondern du kannst sie mithilfe des Pfeil-Buttons deinem Plan hinzufügen. Du kannst sie in Gruppen speichern. Google speichert diesen Plan und du kannst auch bei einer komplett neuen Suche wieder auf ihn zugreifen.

keyword-planner-dein-plan

Google gibt dir verschiedene Export-Möglichkeiten, damit du deine Keyword-Liste lokal speichern kannst.

EXKLUSIVER ZUGANG

ZU ANLEITUNGEN, FALLSTUDIEN UND BEST-PRACTICES
(KOSTENLOS)

ANMERKUNGEN ZU KEYWORD PLANNER DATENSÄTZEN

Der Google Keyword Planner ist sehr nützlich für die Recherche von Keywords. Allerdings sollte man einige Punkte im Hinterkopf behalten. Die Datensätze sind nicht immer vollständig.

Suchen können tausende von Ergebnisse haben und schnell hat man den Eindruck, dass man eine vollständige Liste aller Keywords zu einem Thema hat. Allerdings sollte man beachten, dass es eine maximale Anzahl von Vorschlägen gibt.

Du könntest gute Keywords verpassen, wenn du zum Beispiel direkt nach 10 oder 20 Keywords gleichzeitig suchst. Wie schon an andere Stelle erwähnt, empfiehlt es sich, sich auf 3-5 Keywords pro Suchanfrage zu beschränken.

Auch kannst du deine Ergebnisse weiter verbessern, wenn du sehr hohe oder sehr niedrige Ergebnisse mit den Suchoptionen herausfilterst.

Auch empfiehlt es sich immer noch andere Tools zu benutzen, um seine Liste zu erweitern, damit man sich nicht nur auf Google verlässt und einseitige Ergebnisse bekommt, die auch viele andere Menschen benutzen.

ALTERNATIVE KEYWORDS TOOLS

Google Suggest

Google’s Vorschläge sind ein guter Weg, um neue Keywords zu finden. Wenn man eine Phrase in die Suchmaschine eintippt, dann gibt Google dir Vorschläge, wie man den Satz/Phrase vervollständigen kann.

google-suggest

Diese Kombinationen bieten häufig gute Keywords, denn sie basieren auf den häufigsten Eingaben von Nutzern.

Auch das Feld Verwandte Suchanfragen auf der unteren Seite der Google Suche, gibt einem gute Vorschläge.

Damit du dies nicht immer von Hand machen musst, gibt es das beliebte (kostentlose) Tool ubersuggest.io, dass dir die Arbeit abnimmt.

Wir bei Marketingheld benutzen es ständig.

Google Webmaster Tools

Die Google Webmaster Tools zeigen dir, für welche Keywords du schon rankst. Manchmal passiert es, dass du für Keywords rankst, für die du gar keine Seite optimiert hast. Wenn eine Suchanfragen-Analyse ergibt, dass das Keyword häufig genug gesucht wird, dann kann es sich lohnen eine bestehende Seite für dieses Keyword zu optimieren oder eine neue Seite für dieses zu erstellen.

Kostenpflichtige Tools

Hier sind drei der besten kostenpflichtigen Tools für die Keyword-Recherche. Wenn deine Seite noch kein Geld generiert, dann brauchst du diese Tools wahrscheinlich noch nicht. Prinzipiell kann man alles über kostenlose Lösungen genauso gut regeln, es ist nur ein wenig komplizierter und Zeit intensiver. Marketingheld benutzt hauptsächlich SEOCockpit und wir können es vorbehaltlos weiter empfehlen.

SEOCockpit

SEMrush

Long Tail Pro

Welche Erfahrungen hast du mit dem Google Keyword Planner gemacht? Sind irgendwelche Fragen offen geblieben oder brauchst du Hilfe bei einem speziellen Problem? Hinterlasse einen Kommentar!

  • Peter Polifka

    Hallo Julius,
    danke für Deinen genialen Trick mit dem „Adwords Verwaltungskonto“ und Deine ausführliche Anleitung zum Google Keyword Planner!

    Werde damit für mein erstes Projekt recherchieren und zu gegebener Zeit über meine Erfahrungen berichten.

    Einfach „sehr gut“ Dein Artikel!

    LG
    Peter

    • Hi Peter,

      freut mich, dass mein Artikel dir weiterhelfen konnte. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen 🙂

      Lieben Gruß
      Julius